Wie Du mit spirituellem Geldbewusstsein passives Einkommen erhältst

Immer dann, wenn ich in meinen Vorträgen und Kursen von „Passivem Einkommen“ spreche fühle und sehe ich, dass viele meiner Zuhörer Schwierigkeiten haben, diesen Begriff richtig einzuordnen.

Die meisten Menschen haben weder das Mindset dafür noch kennen sie die Idee, die sich dahinter verbirgt. Was macht also das passive Einkommen so speziell und was ist anders daran, verglichen mit den bekannten und gewohnten Einkommensquellen, wie das Gehalt aus einer festen Anstellung oder der Gewinn den sich ein selbständiger im Einzelhandel ausbezahlt?

Ein ganz wesentlicher Unterschied ist die Einstellung und das Glaubenssystem über das „Geldverdienen“. Das klassische Einkommenskonzept, dem die meisten Menschen folgen ist das „Ich-tausche-Zeit-gegen-Geld-Konzept“. Je nachdem, welches Wertbewusstsein Du hast und wo Du im Leben stehst, bekommst Du also wenig, viel oder sehr viel für Deine Zeit. Du tauscht Zeit gegen Geld und das in der in unserer Gesellschaft bestehenden Wertschätzungsskala. Das hat nichts mit dem wahren Wert dessen zu tun was Du leistest und mit der schwere Deiner Arbeit oder dem sozialen Wert sondern es wird innerhalb dieses Systems abgerechnet, in dem wir leben. Immer wieder hören wir, dass Menschen, die z.B. in der Pflege oder in anderen Sozialberufen arbeiten verhältnismäßig wenig für das bekommen, was sie leisten. Konzernmanager hingegen erhalten für ihre Zeit dafür unverhältnismäßig hohe Gehälter.

Dieses „Ich-tausche-Zeit-gegen-Geld-Konzept“ ist Dir wohlbekannt, denn damit hast Du bereits als Teenager Dein Leben begonnen zu erleben. „Ich suche mir einen Job um mir meine Wohnung leisten zu können….“ Und Du hast erlebt, dass nur dann, wenn Du arbeitest Geld dafür bekommt und wenn Du nicht arbeitest, dann gab es keines. Dein Mindset, also Deine Glaubenssystem ist genau auf diesem Prinzip aufgebaut und konditioniert. Und egal wo Du heute stehst und egal ob Du putzen gehst und dafür 9 Euro per Stunde bekommst oder ob Du einer der Top-Anwälte bist, die 500 Euro per Stunde in Rechnung stellen – Du tauscht Deine Zeit gegen Geld. Und immer dann, wenn Du mehr Geld verdienen möchtest, musst Du mehr Stunden arbeiten. Solange Du also in diesem „Prinzip“ lebst, wirst Du immer innerhalb stark ausgeprägten Grenzen leben und dies auch niemals überwinden können. Denn der Tag hat nur 24 Stunden und je mehr Du arbeitest, je größer die Chance, dass die Freude an dem verdienten Geld nicht lange währt.

Die Lösung heißt: Passives Einkommen! Diejenigen, die ein passives Einkommen erhalten, haben ein komplett anderes Mindset. Diese Menschen sind bereit, um heute kostenfrei zu arbeiten, mit der Ausrichtung darauf, dass sie die Chance haben, zukünftig einen konstanten Strom von Einkommen zu generieren. Genauer gesagt werden sie für den Rest ihres Lebens Geld für etwas bekommen, was sie vor Jahren entwickelt haben und sich dann nicht mehr darum kümmern müssen. Passives Einkommen ist jedoch etwas, was sich langsam aufbaut und sich in diesem Moment vielleicht etwas als Zeitverschwendung anfühlt. Ich nenne es „dem Herzen folgen“ und sehe, was da in die Welt gebracht werden möchte.

Vielleicht liefert es im ersten Monat nur 50 Euro ab. Im zweiten sind es vielleicht 150 und es baut sich langsam auf. Wenn Du alles daran setzt, Deinen passiven Einkommensstrom weiter zu erhöhen und Du das kontinuierlich aufbaust, dann hast Du vielleicht bereits nach einem Jahr ein durchschnittliches passives Einkommen von 3000 Euro. Wenn Dein Lebensstil nicht mehr als 3000 Euro pro Monat erfordert und Du hast ein konstantes Einkommen in dieser Höhe, heißt das, dass Du auch am Strand liegen kannst und trotzdem das Geld verdienst, was Du benötigst, um so weiter zu leben wie bisher.

Deine Freunde, die weiterhin das „Ich-tausche-Zeit-gegen-Geld-Konzept“ leben gehen weiterhin 40 Stunden oder mehr per Monat arbeiten, um ihre 3000 Euro zu verdienen. Verstehst Du jetzt, wie kraftvoll es sein kann, dafür zu sorgen, ein passives Einkommen zu generieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein passives Einkommen aufzubauen und es gibt auch welche, die lehne ich persönlich ab oder sind unseriös. Im spirituellen Geldbewusstsein geht es auch nicht darum, dass Du schnell viel Geld verdienen kannst, sondern es stehen Werte und der Beitrag im Vordergrund, den Du der Welt und Deinen Mitmenschen geben kannst. Wenn Du es lernst, Dich in dem, was Du gerade tust oder tun möchtest, darauf zu fokussieren, einen Teil Deiner Zeit darin zu investieren, ein passives Einkommen zu generieren, dann wirst Du in ein, zwei oder drei Jahren frei sein und nicht mehr in dieser Gefangenschaft des „Ich-tausche-Zeit-gegen-Geld-Konzept“ sein. Diese Freiheit ist mir persönlich viel mehr wert als Vermögen anzuhäufen und Gewinne zu maximieren. Frei zu sein ist das größte Geschenk dieser neuen Zeit und auch DU kannst es!

Es ist nicht mal eben so getan, es erfordert natürlich Bereitschaft, es erfordert Mut und es erfordert ein völlig neues Denken. Doch es ist möglich. Und es ist noch ein Geheimnis darin verborgen: Je mehr passives Einkommen Du generierst, desto authentischer kannst Du Dich selbst leben. Das wiederum bringt Dir viel mehr Wahrhaftigkeit und Du bekommst einen „Expertenstatus“. Dadurch erhöht sich Dein Wert und Du bekommst mehr für das, was Du tust. Verstehst Du?

Es lohnt sich also damit zu beginnen, das Mindset, ein Glaubens-System für ein Passives Einkommen aufzubauen und alles daran zu setzen, Dein Unterbewusstsein zu verändern und neu zu programmieren. Das führt dazu, dass Du von einer ganz neuen Energie umgeben bist und das „Spirituelle Geldbewusstsein“ Dich umgibt, Dich führt und Du frei bist!

Ich freue mich, wenn Du zu einem meiner Seminare „Spirituelles Geldbewusstsein“ kommst. Dort zeige ich Dir alles, was ich darüber weiß und Du wirst mit einem neuen Mindset, einem neuen Glaubens-System, nach Hause gehen.

Advertisements

3 thoughts on “Wie Du mit spirituellem Geldbewusstsein passives Einkommen erhältst

  1. Ja, solange man nicht die Art zu Denken verändert, wird es sehr sehr schwierig, passives Einkommen auzubauen. Wenn man finanziell frei werden möchte, braucht man das richtige Mindset. Und zwar nicht nur heute, sondern das Ganze Leben.
    Egal was einem der Nachbar erzählt oder die Freunde oder Verwandten. Das ist jetzt auch nicht böse gemeint. Aber viel zu schnell lässt man sich wieder davon abbringen. Man braucht eine Umprogrammierung!

  2. Hallo,
    interessanter Artikel. Genau solche braucht man, umm immer wieder neu motiviert zu sein! Den Vorteil den ich im passiven Einkommen sehen ist der Multiplikationseffekt. Habe ich ein System erschaffen, dass passiv Geld abwirft kann ich mich dem nächsten widmen. Somit schafft man im Laufe der Zeit verschiedenste Einnahmequellen, die allesamt zu einer gesicherte Existenz beitragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s