„Lasse die Medizin im Schrank stehen, wenn Du Deinen Patient auch mit Nahrung heilen kannst!“

„Lasse die Medizin im Schrank stehen, wenn Du Deinen Patient auch mit Nahrung heilen kannst!“

Das sagte Hippocrates bereits vor langer Zeit zu seinen Kollegen. Und genau zu dieser Herangehensweise möchte ich Dich in diesem Blog ermutigen. Du sollst wieder zurückfinden zu einem Lebensstil, der Dich heilt und Deine Gesundheit unterstützt – nicht einer, der Dich krank macht und Dein Leben verkürzt.

Wir essen mehrere Male am Tag. Jeder von uns hat seine Lieblings-Speisen und jeder weiß was er oder sie nicht mag. Für manche ist Essen eine echte Obsession geworden und viele essen entweder viel zu viel oder viel zu wenig. Wir kennen die pompösen Weihnachts-Menüs, die Barbecues im Sommer und all die schnellen Snacks, die wir zwischendurch zu uns nehmen. Romantische Abendessen zu zweit oder eine Tüte Chips am Abend vor dem Fernseher. Für viele hat essen eine sehr negative Schwingung bekommen und ist in einem Automatismus zurechtgekommen, der von völligem Unbewusstsein geprägt ist. Wenn Dich jemand fragen würde, was Du gestern gegessen hast – wüsstest Du es noch?

Die meisten Mahlzeiten essen wir zwischendurch und ohne darüber nachzudenken. Wir essen nebenher. Neben dem Arbeiten, dem Fernsehen, dem Telefonieren, neben den Hausaufgaben mit den Kindern, neben, neben, neben……aber nicht bewusst. Ernährungsbewusstsein beginnt bereits beim Zubereiten. Doch machst Du das eigentlich überhaupt noch selbst? Oder sind es die Fertiggerichte, der Pizza-Express, der Kiosk, eine Kaffee- oder Food-Kette oder ein anderer Lebensmittelhersteller, den Du über Dein Nahrungsbewusstsein und somit Deinen Energiehaushalt bestimmen lässt? Je mehr Du Dich an verarbeitete Nahrung gewöhnt hast, desto weniger weißt Du eigentlich, was Du da in Deinen Körper bekommst.

Dieser Text und auch die nachfolgende Übung sind Teil des neuen Fernkurses „Detoxen mit Moringa“ und ich möchte Dir gerne dazu verhelfen, dass Du bewusster wirst. Das kann nur ein Anfang sein, doch es ist ein wesentlicher Schritt, hin zu einem vitalen und gesunden Körper, der immer freier von Giften und belastenden Toxinen wird.

Beginne also mit dieser vorbereitenden Phase, die Teil eines umfangreichen Schritt-für-Schritt-Plans sind und der Vorbereitung einer 1-monatigen körperlichen Entgiftungs-Phase dienen sollen. Kommen wir also zu dieser einfachen doch sehr wirkungsvollen Wirkung.

Das Essenstagebuch und Deine Erkenntnisse

Kürzlich schrieb mir eine Teilnehmerin eines Coachings, der ich genau diese Aufgabe gegeben habe folgendes:

„Die Auswirkungen des Essenstagebuchs auf mein Essverhalten sind unglaublich. Ich bin bereits jetzt super zufrieden und glücklich mit den Erkenntnissen dieser einen Woche. Danke, lieber Thorsten, für diese Methode, die so einfach und soooo wirkungsvoll ist.“

Es macht mir eine solche Freude das zu hören und ich möchte Dir sehr gerne die gleichen Erfahrungen und Einsichten anbieten.  Bitte fange also gleich an, Dir eine Liste zu machen und teile diese in folgende Spalten ein:

  1. Uhrzeit
  2. Was habe ich gegessen und wie viel?
  3. Warum?- Deine Motivation
  4. Dein Gefühl davor und danach

Lege diese Liste an einen Ort, wo Du sie immer siehst und auch mitnehmen kannst. Denn sie sollten für die kommende Woche der Bewusstwerdung immer bei Dir sein, so dass Du alle Deine Erkenntnisse und Dein Ess-Verhalten eintragen kannst.

Das Ziel dieser Übung ist es:

  • Dich zu fragen: „warum will ich das jetzt essen?
  • viel bewusster damit zu werden, was Du Dir wann in den Mund schiebst und warum
  • wie gut Du kaust und was das Ergebnis eines bewussteren Kauens und langsameren Essens ist
  • bewusst wahrzunehmen wie groß Deine Portionen sind und welche Mengen Du isst
  • zu hinterfragen, ob Du in dem Moment eigentlich gerade Hunger hast. Vielleicht wirst Du merken, dass Du oft essen willst, ohne überhaupt Hunger zu haben.
  • motivierter und zuversichtlicher zu sein, einen viel bewussteren Umgang beim Essen zu praktizieren
  • erst zu essen, wenn Du wirklich Hunger hast, egal welche Uhrzeit es gerade ist
  • kleinere Portionen mit weniger Zutaten zuzubereiten
  • langsamer zu essen, vor allem die ersten Bissen gut einzuspeicheln
  • nach der Portion erst mindestens 20 Min zu warten, ohne Dir etwas in den Mund zu schieben, da Du erst dann merken kannst, ob Du wirklich satt bist
  • eine Haltung von Liebe, Achtsamkeit und Dankbarkeit beim gesamten Essensprozess einzunehmen

Bereits diese erste Übung wird Dich schon einen großen Schritt weiter zu einem viel bewussteren Umgang mit Nahrung führen. Dazu zählt alles, was Du zu Dir nimmst, auch Getränke. Viel Freude damit!

Und dann könnte es eigentlich losgehen mit einer DETOX-PHASE.

Was bedeutet eigentlich „detoxen“?

Unser Körper wird tagein tagaus mit giftigen Stoffen verunreinigt – meist ohne dass wir das überhaupt wissen. Wir atmen Abgase ein, essen weiterverarbeitete Nahrung, gebrauchen Kosmetik, kochen mit Gegenständen aus Plastik und Aluminium, und all das machen wir ohne dabei still zu stehen, dass wir unseren Körper mit Giftstoffen vollstopfen. Unser Körper ist sehr geübt darin, um diese Toxine zu entfernen, doch weil es immer mehr an Giftstoffen werden, die wir zu uns nehmen und gleichzeitig immer weniger gute Nahrungsmittel zu uns nehmen, wird der Körper dadurch mehr und mehr belastet. Mit diesem Fernkurs bekommst Du einen Schritt-für-Schritt-Plan, um das zu verändern und dauerhaft in Deinen Lebens- und Ernährungs-Stil zu integrieren.

Wahrscheinlich kennst Du die klassischen Saftkuren, das Fasten oder auch Darmreinigungen. Es gibt so viele Möglichkeiten, um Dich von Giften zu befreien. Das ist jedoch meist nur zeitlich begrenzt und dann gehen Menschen wieder zurück in ihre alten Essgewohnheiten. Diese sind sehr oft destruktiv und es führt oft dazu, dass wir uns dann mit Medizin und Nahrungsergänzung wieder ausgleichen wollen. Doch das funktioniert nicht auf lange Dauer ohne dass der Körper müde und möglicherweise sogar krank davon wird. Der Körper verfault sprichwörtlich von innen obwohl die Genialität unseres Körpers eigentlich alles dafür tut, dass dies nicht geschieht. Doch auf lange Dauer verliert er dann an Kraft und kann nicht mehr. Das ist der Zeitpunkt, wenn das Immunsystem schwach wird und es zum Beispiel keine Anti-Krebs-Kraft mehr aufbringen kann.

Der Fernkurs „Detoxen mit Moringa“  hat das Ziel, Dir aufzuzeigen, wie Du einen gesunden und vitalen Lebensstil integrieren kannst und wir hoffen sehr, dass Du diesen danach aufrecht erhältst und mindestens 80% Deiner Nahrung daran ausrichtest. Diese Regelung hat sich für uns als praktikabel erwiesen, denn nicht immer kannst Du Dich in unserer Gesellschaft gesund ernähren. Viele Umstände machen das manchmal unmöglich. Du bist auf Reisen, es gibt gerade nicht das zu kaufen, was Du willst oder Du bist auf Besuch. Du sollst nicht Dein soziales Leben aufgeben und wir wollen Dich keineswegs dazu „erziehen“, dass Du Deine Lebenslust verlierst. Die gute Mischung macht es und wir hoffen, dass Du genauso wie wir, nach einem Monat detoxen gar nicht mehr anders willst – und kannst. Weil Dein Körper und Dein Bewusstsein bereits soweit „Umprogrammiert“ ist, dass es von ganz automatisch geht. Dein Autopilot zieht Dich nur noch dorthin, wo es nach Vitalität „riecht“. Du kannst diverse Dinge dann gar nicht mehr essen, weil es Dir keine Lust mehr bringt.

In diesem Sinne: lasse es Dir gut gehen und sei es Dir wert, gut für Dich zu sorgen!

Grüße von Herzen
Thorsten Weiss

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s